Wie kann ich authentisch sein? Eine Anleitung in 4 Schritten.


„Sei du selbst. Alle anderen gibt es schon.“ – Oscar Wilde


Wer bin ich und was bedeutet es authentisch zu sein?

Vor ein paar Wochen kam meine kleine Schwester zu mir und sagte zu mir: „Papa hat gerade gesagt, dass ich einfach ich selbst sein soll und dann werde ich auch glücklich und zufrieden sein. Nessa? Wie kann ich denn ich selbst sein? Wie geht das denn und wie finde ich heraus wer ich bin?“

Das ist tatsächlich ganz einfach und gleichzeitig auch nicht so ganz einfach. Und warum? Dazu müssen wir uns erstmal der Bedeutung des Ausdruckes „authentisch sein“ widmen. Befragt man Wikipedia, so erfährt man, dass es bedeutet echt zu sein im Sinne von „als Original befunden.“

Und wie wird man „als Original befunden“ und somit authentisch?

Ein Original wird man, wenn man folgende Schritte geht:

Schritt 1: Hör auf dich anzupassen und nur die Erwartungen anderer Menschen zu erfüllen

Wenn du dich anderen ständig anpasst und versuchst es allen recht zu machen, weil du denkst, dass damit die anderen glücklich sein werden und dich dann auch wiederum glücklich machen, wirst du sehr schnell feststellen, dass dabei unheilsame Abhängigkeiten entstehen. Denn du erwartest von anderen Menschen im Außen, dass sie dich glücklich machen, weil du für sie etwas tust, was du vielleicht gar nicht tun willst. Wenn sie sich dann nicht so verhalten wie du es dir erhofft hattest, wirst du wütend, weil du nicht die erwartete Kontrolle über ihr Verhalten hast.

Daher ist die einzige Person, bei der du nach dem Glück suchen solltest, nicht irgendjemand im Außen wie zum Beispiel, dein Ehemann oder deine Ehefrau, deine Kinder, Geschwister oder Freunde, sondern immer BEI DIR SELBST!

Schritt 2: Lerne dich kennen

Um das Glück in dir selbst zu finden, ist es nötig dich zunächst selbst kennen zu lernen.

Studiere dein Selbst: Was sind deine Werte und Bedürfnisse? Was sind deine Stärken und Schwächen? Was macht dir Freude und was nicht?

Bist du dir da unsicher, findest du hier zum Beispiel einen guten Test.

Schritt 3: Sei ehrlich

Im nächsten Schritt ist es wichtig nicht nur anderen Menschen gegenüber ehrlich zu sein und ihnen deine Bedürfnisse und Gefühle auch offen und ehrlich zu zeigen, sondern auch dir selbst gegenüber. Denn wenn du dir selbst etwas „vormachst“, wirst du nicht glücklich werden, da du nicht aus deinem wahren Selbst heraus handelst, sondern aus einer Vorstellung heraus wie du sein solltest oder sein möchtest.

Gut ist, wenn du dich von Zeit zu Zeit fragst: Passe ich mich gerade an oder tue ich das, was ich wirklich gerade tun will aus meinem tiefsten Herzen heraus?

Du bist wunderbar und einzigartig mit allen deinen Stärken und Schwächen. Wenn du diese ganz offen zeigst dann macht dich das auch sehr sympathisch.
Das bedeutet jedoch nicht, dass du anderen ständig ungefragt deine Meinung sagen solltest, sondern deiner Intuition folgst, an welchen Stellen das angebracht ist und an welchen Stellen nicht.

Schritt 4: Gib dich nach außen so wie du bist

Du kennst jetzt deine Werte und Bedürfnisse und bist ehrlich zu dir selbst und zu anderen. Beginne jetzt damit Entscheidungen danach zu treffen, was dir wichtig ist und was dein Herz dir sagt. Stehe hinter deinen Entscheidungen, Ansichten und Gefühlen. Sie sind ein Teil von dir und machen dich zu dem einzigartigen wunderbaren Menschen, der du bist.

Das bedeutet es du selbst zu sein.

Welche Schritte konkret erforderlich sind, um dein eigenes Leben zu leben und nicht das anderer Menschen, erkläre ich dir ausführlich in: Raus aus dem Hamsterrad. So änderst du dein Leben. 


Foto: © pixabay.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.