Raus aus dem Hamsterrad: In 5 Schritten

Weg Glück

Befreiung aus dem Hamsterrad

Gehörst du auch zu den Menschen, die ständig unter Strom stehen und sich gefangen fühlen in einem Hamsterrad und weißt nicht wie du dein Leben ändern und dich daraus befreien kannst?

Jetzt wünschst du dir vielleicht nur eines: Einfach alles hinzuschmeißen.

Das ist eine Möglichkeit sich zu befreien, allerdings keine gute. Denn damit änderst du zwar die Symptome, aber nicht die Ursache dafür, dass du in das Hamsterrad hineingeraten bist. Diese ist oft, dass man ziellos durch die Gegend irrt und sich mit allen möglichen Dingen beschäftigt, aber nicht mit den wirklich wichtigen, die dich deinen Zielen näher bringen.

Die 5 Schritte, die dein Leben verändern

Die folgenden Schritte werden wir dabei helfen, aus dem Hamsterrad auszusteigen, dein Leben zu ändern und das Leben zu leben, das du dir wünschst: „Raus aus dem Hamsterrad: In 5 Schritten“ weiterlesen

In 8 Schritten die eigene Komfortzone verlassen und wachsen

 

Komfortzone verlassen

Jeder von uns kennt das Gefühl der Angst vor dem Unbekannten. Dem Neuen. Sich raus aus der gewohnten Komfortzone zu bewegen. Und das obwohl wir wissen, dass wir nur außerhalb der Komfortzone wachsen können.

Aber warum haben wir eigentlich Angst und wie gelingt es uns die Angst zu überwinden, die Komfortzone zu verlassen und mutiger durch die Welt zu gehen?

„In 8 Schritten die eigene Komfortzone verlassen und wachsen“ weiterlesen

Positive Glaubenssätze: So stärken wir in 5 Schritten unser Mindset

 

Glaubenssätze

Wir alle kennen diese Momente, in denen wir in negativen Gedanken gefangen zu sein scheinen. Solche Gedanken sind echte Glücks- und Erfolgsverhinderer. Sie hindern uns daran die schönen und positiven Dinge in unserem Leben zu sehen, zu feiern und davon noch mehr anzuziehen. Denn mit unseren Gedanken formen wir die Welt. „Positive Glaubenssätze: So stärken wir in 5 Schritten unser Mindset“ weiterlesen

In 4 Schritten die eigenen Bedürfnisse erkennen und erfüllen

Bedürfnisse

Als Kind war das immer ganz einfach die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und zu erfüllen.

Wenn wir Hunger hatten, haben wir gegessen, wenn wir müde waren, geschlafen. Wir haben schlechte Laune zugelassen und nicht versucht sie zu unterdrücken. Wenn wir enttäuscht und traurig waren, haben wir uns zurückgezogen und wir haben gespielt, wenn wir Lust dazu hatten. So haben wir in unserer Kindheit automatisch auf die Signale unseres Körpers und unserer Seele geachtet und sind den Impulsen ohne zu fragen nachgegangen.

Aber je älter wir dann wurden, desto mehr haben wir angefangen uns anzupassen und uns in die Rollen einzufügen, die wir angenommen haben. Wir lassen uns leiten, von dem was sich gehört oder was vermeintlich von uns verlangt wird. Damit verlieren wir den Zugang zu uns und unseren Bedürfnissen. So beginnen wir einfach nicht mehr auf das zu achten, was unser Körper oder unsere Seele gerade braucht und wenn es uns doch bewusst wird, ignorieren wir es trotzdem oft.

Die Folgen unerfüllter Bedürfnisse

Die Folge sind häufig plötzlich auftretende Aggressionen, Unzufriedenheit, Überforderung, Erschöpfung und Stress. „In 4 Schritten die eigenen Bedürfnisse erkennen und erfüllen“ weiterlesen

Regeneration: 6 Dinge, die wir vor dem Schlafengehen unbedingt tun sollten

 

Entspannung Schlafen Ruhe

Viele Menschen wachen häufig nachts um 3 Uhr auf und befinden sich in einem Gedankenkarussell, das einfach nicht enden will. Teilweise beginnt das schon beim Einschlafen, das so gefühlte Ewigkeiten dauern kann.

Geht es uns so, ist das Ergebnis, dass wir andauernd erschöpft sind und einfach keine Energie haben, weil wir unter chronischem Schlafmangel leiden.

Wir sehnen uns dann danach, einfach ruhig durchzuschlafen und erholt und glücklich am nächsten Morgen aufzuwachen. Aber gibt es dafür ein Patentrezept?

„Regeneration: 6 Dinge, die wir vor dem Schlafengehen unbedingt tun sollten“ weiterlesen